Attersee-Forum

Frei denken & alte Denkmuster überwinden

Über diese Webseite

Die Idee für das Attersee-Forum geht auf den bekannten Demoskopen und IMAS-Gründer Andreas Kirschhofer-Bozenhardt zurück, der den Freiheitlichen Arbeitskreis Attersee mit seiner Expertise seit Wiederbegründung maßgeblich begleitet hat. Ihm gebührt unser Dank für seinen unermüdlichen Einsatz, der zum Gelingen dieses Projektes beitrug.

An dieser Stelle stünde normalerweise eine Beschreibung der Redaktionslinie des Attersee-Forums. Doch wie der Name schon sagt, versteht sich diese Seite nicht als Instrument zur Meinungsmache, sondern als ein Forum: als ein Marktplatz der Ideen, wie er in unserer allerseits von ideologischer Verengung geprägten Gegenwart immer seltener wird. Eine Meinungsblase von Gleichgesinnten zu sein, die sich gegenseitig ihre Ansichten bestätigen und keinen Dialog mehr mit dem Andersdenkenden finden – gerade das will das Attersee-Forum nicht.

Es ist uns daher nicht wichtig, der Mehrheitsmeinung zu gefallen. Es ist uns daher aber auch nicht wichtig, der Mehrheitsmeinung nicht zu gefallen. Was uns anleitet, ist das Bestreben, durch unsere Texte einer gößeren Leserzahl ein Gut zur Verfügung zu stellen, das in der heutigen Medienwelt rar geworden ist: echte Information, fußend auf einer ordentlichen Recherche, formuliert von Autoren, denen es nicht um Propaganda für eine politische Richtung geht, sondern die etwas deshalb schreiben, weil sie es für wahr halten.

Zur intellektuellen Lauterkeit gehört es, sein parteipolitisches Bekenntnis nicht zu verschleiern, wie das viele Medien tun, die sich nach außen hin „unabhängig“ nennen, aber ein offenkundiges Naheverhältnis zu politischen Parteien aufweisen. Für das Attersee-Forum versteht sich von selbst, dass es als Produkt des Freiheitlichen Arbeitskreises Attersee der freiheitlichen Gesinnungsgemeinschaft nahesteht. In diesem Sinne wird es vielleicht nicht verwundern, dass die meisten Autoren eine nationalliberale Geisteshaltung aufweisen.

Für die Redaktion des Attersee-Forums sei angemerkt, dass die Arbeit der FPÖ in der Oberösterreichischen Landesregierung von uns sehr positiv aufgefasst wird. Aus dieser Voreingenommenheit heraus verzichten wir auch auf Veröffentlichungen zu Themen der Landespolitik. Sollten wir darüber hinaus in unserer journalistischen Tätigkeit je das Interesse an der Wahrheit verlieren und der parteipolitischen Nützlichkeit hintanstellen, werden wir hoffentlich Freunde haben, die uns im rechten Moment darauf hinweisen und uns zur Selbstreflexion bewegen.

Für die Redaktion des Attersee-Forums:

Jörg R. Mayer, Redaktionsleiter

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: